comment 0

Zwischen Schwermut und Frühlingsgefühlen – was uns als Familie jetzt gut tut

Wir sind gebeutelt. Von nicht enden wollendem Corona und den Lockdowns, von Homeoffice und Kinderbetreuung, von zähen Verhandlungen auf dem Weg zu mehr Klimagerechtigkeit und einem nicht mehr aufzuhaltendem Klimawandel. Von einem Krieg mitten in Europa.

Unsere Kinder wollen wir bei all den Geschehnissen in Sicherheit wissen. Sie sollen vertrauensvoll in die Zukunft blicken dürfen, eine unbeschwerte Kindheit genießen. Doch wohin mit meinem Schwermut, meinen Gedanken, Ängsten, Sorgen? Im Alltag bleibt kaum Zeit, um mich neben Arbeit, Haushalt und Kindern aktiv von alldem zu erholen …

Meine momentanen Seelentröster sind für mich die Aussicht auf Osterferien an der Ostsee, mit viel Radfahren, frischer Luft, Ortswechsel. Raus aus dem Alltagstrott. Statt abends aufs Handy vertiefe ich mich wieder in Bücher, wenn ich Morgens aufwache sortiere ich zuerst die positiven Gedanken und ToDos. Ich suche Freude im Kleinen: schaue meinen Kindern beim Spielen zu, habe die ersten Samen ins Hochbeet gesät, mache öfter als sonst eine Pause und genieße bewusst die ersten warmen Sonnenstrahlen.

 

*Werbung: PR-Sample

Zusätzlich versorge ich seit ein paar Wochen meine Kinder und mich mit einer Extra-Portion Vitamine:

 

„Ganzheitliche Wirkung: Vitamin D3 trägt zur guten Calciumverwertung und somit zur Erhaltung normaler Knochen, Zähne, Muskelfunktionen und des Immunsystems bei. Vitamin K2 fördert außerdem die normale Blutgerinnung. Nur in Kombination entfaltet sich die optimale Wirkung. 100% natürlich, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert). 1 Tropfen täglich, praktische Dosierung mit Pipette aus Naturkautschuk. Gelöst in MCT-Öl, dadurch besonders angenehm im Geschmack, Hergestellt in Deutschland. Mit jeder gekauften Flasche Vitamin D3 + K2 Kids Tropfen von InnoNature wird eine Schulmahlzeit für Kinder in Afrika (Burundi) ermöglicht.“ (Quelle: innonature.eu)

Durch unsere vegetarische Ernährung und den kleinen Erbsenzählern am Tisch, versuche ich viel über gesunde Smoothies. Auch ich schaffe es mit meiner meist veganen Ernährung nicht immer, mich ausreichend mit allen Vitaminen zu versorgen. Dazu der alltagsbedingte und oben schon erwähnte emotionale Stress. Mich hat es diesen Winter besonders oft mit kleinen und größeren Erkältungen aus der Bahn geworfen.

Mir helfen gerade D3, K2, B12 und Omega 3. Wenn euch das auch interessiert, schaut doch mal hier vorbei: innonature.eu

Mit dem Code „babyccinoberlin10“ gibt es 10% auf das ganze Sortiment!

 

Seit einigen Wochen nehme ich zusätzlich bei Bedarf das 15% Goldene CBD Öl von Hanfgeflüster. In der Hoffnung, dasse es gegen meine ständig wiederkehrenden Sehnenscheidenentzündungen, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit hilft. Der im Kurkuma enthaltene Wirkstoff Curcumin erhöht die entzündungshemmende Wirkung. Ergänzt mit dem CBD aus der Cannabis Sativapflanze (kann entkrampfend, antibakteriell und entzündungshemmend wirken), bilden CBD und Kurkuma die perfekte Kombination gegen Schmerzen und Entzündungen.

Mit dem Code „babyccinoberlin“ erhaltet ihr 15% 🙂

 

Wer die Möglichkeit hat ein bisschen pflanzen zu können – es tut unheimlich gut zu sehen, was aus den kleinsten Samen wunderbares wachsen kann. In Zeiten der eigenen Hilflosigkeit, in der man das Gefühl hat nichts tun zu können und den aktuellen Ereignissen machtlos ausgeliefert zu sein, ist es vor allem zusammen mit den Kindern eine sinnstiftende Aufgabe mit den eigenen Händen in der Erde zu schaffen.

Wir haben dieses Jahr Saatgut von Magic Garden Seeds über Die Spriesserie gekauft:

Pflanzenentdecker Set für kleine Gärtner: Sonnenblume, Kapuzinerkresse, Wildtomate, Cucamelon, Mexikanische Mini-Gurke, Erdnuss

Hier bekommt ihr auch 10% mit dem Code „MOMPWR 🙂

Und jetzt: geniessen wir den Frühling. Schauen dem Gras beim Wachsen zu, hören auf unseren Körper und den Kindern. Wer am lautesten schreit, gewinnt 😉

 

comment 0

Wildling Forever – Frühlingsgefühle am Fuß

„Jetzt merke ich richtig die Pedale!“(Auf dem Rad)

 

 

„Das sind perfekte Kletterschuhe!“

 

 

„Ich kann mit den Schuhen superschnell rennen!“

 

 

„Ich will keine anderen mehr anziehen …“

 

*Werbung – bezahlte Kooperation mit Wildling

Soweit unser Feedback zu den Wildlingen – die wir seit einigen Wochen mit der ganzen Familie testen. Dank einer angeleiteten Gehmeditation in Wildling-Schuhen von Sabrina Hense auf dem „A Mindful Afternoon“ Event von den Fashion Changers im Folkdays in Berlin 2020, kannte ich das Tragegefühl und die Philosophie hinter Wildling schon gut. Umso größer für mich die Freude über diese Kooperation.

 

 

Jetzt nach dem Winter in so leichte, nahbare Schuhe zu schlüpfen, tut einfach unfassbar gut! An kälteren Frühlingstagen trage ich zusätzlich zu dicken Socken noch wärmende Stulpen. Passt wunderbar. Auch mit Bänderdehnung. Und Verband …

 

 

Und auch die Kinder sind mega-begeistert! Die richtigen Kinderschuhe sind für mich super wichtig, es musste bis jetzt immer mindestens Leder und flexible Sohle sein. Nach meiner zweiten Elternzeit habe ich, wenn auch nur kurz, in einem sehr guten Kinderschuhladen gearbeitet. Es ist unglaublich gewesen zu sehen, welche Fehler (auch mir!) beim Thema Kinderschuhe passieren können. Viel zu klein, viel zu groß, zu breit, zu eng. Falsches Material bei Schwitzefüßen, Sandberge in den Schuhen unter den Sohlen, die das Fußbett komplett verformen. Schlechte Qualität, sparen an der falschen Stelle …

 

 

 

Für einen guten Kinderschuh empfehle ich immer auch eine Beratung. Bei den Minimalschuhen von Wildling hatte ich das erste Mal das Gefühl, nichts falsch machen zu können. Es gibt eine Schablone zum Ausdrucken und um die richtige Größe ausmessen zu können. Mit eingezeichnetem Platz zum Wachsen, und Platz zum Abrollen (ca 18 mm plus). Das hat bei uns super geklappt, die Schuhe sitzen so, wie sie sollen.

 

 

Um dem lästigen Schnürsenkelbinden entgegen zu kommen, gibt es sehr praktische Elastiksenkel (in supercoolen Farben), so dass  die Schnürsenkel nicht gebunden, sondern einfach zugezogen werden können. Ein Riesen-Vorteil bei zwei kleinen Kindern.

 

 

Skeptisch war ich im Hinblick auf das Design der Schuhe. Nicht bei meinem Mann, auch nicht bei mir (obgleich ich eher ungern das trage, was alle tragen – und hier haben diese Schuhe gerade seeeeehr viele ;)), eher bei unseren Jungs. Ich musste schon immer für die guten, robusten Lederschuhe kämpfen. Blinkende Turnschuhe würdes es bei uns zum Beispiel niemals geben. Niemals. Erstaunlicherweise hatten die Jungs nichts an den Schuhen auszusetzen …

 

 

… im Gegenteil, die beiden lieben ihre neuen Schuhen. Und ich musste noch nicht mal erwähnen, dass das minimale Schuhedsign mit der speziell geformten, flexiblen Sohle von den traditionellen japanischen Ninja Boots inspiriert wurde. Durch ihre Form und das Material bieten sie absolute Flexibilität und Freiheit. (Die Sohle ist zwischen 1,5 und 3,5 mm dick, man kann jeden Schritt spüren und steht so, wie beim Barfußlaufen, in direktem Kontakt mit dem Boden.)

Nicht nur das Tragegefühl hat uns überzeugt. Das Unternehmen „Wildling“ steht für noch viel mehr. Wildling investiert in Renaturierung, erneuerbare Energien und Ökosystem-Resilienz, ist ein Netzwerk für gegenseitiges Empowerment und Diversität. Sie schaffen Raum für Inklusion, Feminismus und Antirassismus.

 

Wir sind Teil der Re:generation.

Und ja, als solche tragen wir das Erbe von Klimawandel und sozialer Ungerechtigkeit.

Aber: Wir haben eine Vision. Eine experimentelle Utopie, die wir wahr machen wollen.

Durch radikale Zusammenarbeit, durch das Gehen neuer Wege.

Dafür müssen wir innehalten, zuhören, uns selbst hinterfragen und unsere Privilegien überdenken.

Wir müssen Wirtschaften neu lernen, müssen die alte Ordnung mithilfe vielfaltsbasierter Perspektiven aufbrechen.

Wir werden Wirkungskraft erreichen, indem wir unser Wissen – und unsere Rückschläge – teilen.

Kühnheit und Warmherzigkeit werden uns weiterbringen. (Quelle: wildling.shoes)

 

Es sollte mehr Unternehmen wie das von Anna und Ran geben. Überzeugt euch selbst: wildling.shoes

Mit dem Code „babyccinoberlinWILD“ spart ihr als Neukund*innen die Versandkosten für die Erstbestellung. Der Code ist bis zum 31.08.2022 gültig.

 

Alle Kategorien

#WildlingShoes #MinimalShoes #PartOfTheRegeneration

comment 0

Ein neues Sofa

*Werbung – Kooperation

Wenn es um Neuanschaffungen geht, dauert es bei uns immer etwas länger. Wir versuchen so wenig wie möglich Teil der Wegwerfgesellschaft zu sein, was auch heißt, Produkte so lang wie möglich zu nutzen, zu repariern, zu recyceln … unser altes Sofa ist jetzt 9 Jahre alt. Für alles, was es mitmachen musste, hat es sich ganz ok gehalten. Tatsächlich hätte ich ihm zum Kaufzeitpunkt ein etwas längeres Leben zugetraut. Es musste aber auch einiges aushalten: zwei ständig tobende Jungs, Schlafgäste, Umzüge … Jetzt hat es seine letzte Ruhe im Arbeitszimmer gefunden: den großen Riss im Polster haben wir vorerst mit einer Decke geschützt.

Wie wichtigtig modulare Möbel sind, haben wir durch Corona noch einmal mehr erfahren. Es gab einen Zimmertausch, denn aufgrund der Homeoffice-Situation brauchten wir ganz dringend ein Arbeitszimmer. Unsere Wonhung ist nun noch etwas kuscheliger geworden, denn das Wohnzimmer findet man jetzt bei uns im Esszimmer-/Küchenbereich. Nur so konnten wir Platz für ein Arbeitszimmer schaffen. Das alte Sofa ist für den kleineren Wohnbereich leider zu groß, und so das neue Sofa von Anfang an einige familienkompatible Eigenschaften mitbringen:

  • pflegeleichter, robuster Stoff
  • flexibles, modulares System
  • funktional
  • zeitlos

Ein Sofa mit zwei kleinen Kindern sollte wirklich einen robusten, waschbaren Stoff/Bezug haben, für uns war außerdem ein flexibles, modualres System wichtig, dass wir nach Belieben erweitern und verkleinern können – falls wieder ein Umbau geplant ist … Funktionalität und Zeitlosigkeit sind ja mittlerweile Standard, wenn es um minimales und nachhaltiges Wohnen geht.

Fündig geworden bin ich dann bei Noah Living

  • alle Teile sind kinderleicht austausch- und recycelbar. So muss man immer nur einen kleinen Teil ersetzen, aber niemals das ganze Sofa
  • eine nachhaltige und faire Produktion und langlebige Qualität
  • der Bezug ist abnehm- wasch- und austauschbar

Mittlerweile steht das Sofa schon ein paar Wochen bei uns, so dass wir schon ein wenig Zeit mit unserem neuen Familienmitglied verbringen konnten. Und wir lieben es alle 😉 Es ist so schlicht wie schön, der Stoff unkompliziert und pflegeleicht, die Polsterung schön fest, die Farbe einfach perfekt!

Das Beste: wenn wir dann doch mal ein größeres Sofa brauchen, können wir es beliebig erweitern, und zum Beispiel auch mit anderen Farben kombinieren.

Die Verarbeitung der hochwertigen Materialien erfolgt nachhaltig und in Deutschland:

„Wir stellen Dein noah Sofa auf Bestellung in Deutschland her und schicken es ohne Zwischenhändler zu Dir. So zahlst Du nur das, was drin steckt: eine nachhaltige und faire Produktion und langlebige Qualität.“

https://noah-living.com/

Wenn ihr auch auf der Suche nach einem neuen Sofa seid, schaut unbeding mal bei Noah Living oder Instagram vorbei!

comment 0

Nachhaltig reisen als Familie – mit dem Zug nach Italien über Österreich und Slowenien

Nachhaltig reisen mit Kindern. Ohne Fliegen. Ohne Auto. Mit Zelt und Rucksack. Das war unsere Urlaubsreise 2019. Von Potsdam ging es los mit einer Übernachtung in Augsburg, von dort mit dem Zug über Villach nach Bohinj. Die Zugfahrten hin und zurück hatten wir schon vorher gebucht, die ersten drei Nächte auf dem Campingplatz konnten wir nur Vor Ort buchen. Die Jungs (zu dem Zeitpunkt fast 3 & 6 Jahre alt) haben die Fahrt und das Umsteigen super mitgemacht, in der österreichischen Bahn vor allem Dank Kinderkino, aber auch die einmalige Aussicht unterwegs und das Miterleben der Strecke haben uns alle fasziniert. Einzig unser Gepäck hat ein paar Mal für besondere Aufregung gesorgt … wir hatten eine Art sportlichen Bollerwagen (Crossbuggy) von YippieYo  um unser ganzes Gepäck (inklusive Kühlbox, Zelt und Campingausrüstung) zu transportieren. Das Teil war dementsprechend schwer und für die meisten Züge (oder Busse!) nicht ausgelegt.

Irgendwie hat es aber immer geklappt, so dass wir am Ende auf unserem Campingplatz ankamen, im strahlenden Sonnenschein. Da wir weder Auto noch Camper dabei hatten, gab man uns einen Platz in einem Waldstück, sehr uneben, leicht feucht und nachts ziemlich belebt. Denn der Zeltplatz war sehr gut besucht. Komisch, sah auf Instagram gar nicht so aus 😉

Trotzdem, die einmalige Lage direkt im Triglav-Nationalpark am See Bohinj war einfach nur wunderschön!

IMG_2124IMG_2177IMG_2178IMG_2179IMG_2180IMG_2181

Nach zwei Tagen immer mal wieder Regen, und der Einsicht, dass wir unsere minimalsitischen Reiseklamotten niemals so schnell trocknen könnten, entschieden wir uns spontan weiter nach Italien Richtung Trieste zu reisen. Wir verabschiedeten uns also von Slowenien und versprachen ganz bald wieder zu kommen, und stiegen in den Bus der uns zum nächsten Bahnhof brachte. Über einen kleinen Umweg, denn wir waren eine Station zu weit gefahren … Die Gleise mit Gras zugewachsen, keine Menschenseele zu sehen – und trotzdem kam die kleine Bimmelbahn pünktlich und wir fuhren durch die malerische Landschaft bis zur Grenze. Wieder umsteigen in einen Bus nach Trieste, und dann noch einmal in einen Bus der uns direkt zum Campingplatz in Sistiana fuhr. Dort schlackerten wir mit beiden Ohren, denn wir sollten (ohne Auto – nur ein Zelt) 55 € pro Nacht zahlen. Tatsächlich konnten wir ein bisschen handeln und waren einfach nur froh, bei italienischem Essen die Sonne untergehen zu sehen.

Direkt am nächsten Tag machten wir uns auf die Suche nach einem anderen Campingplatz in der Nähe, gönnten den Kindern aber noch einen Abend Campinglatzeigene Bimmelbahn zum Strand und Kinderdisco. OMG. Wir freuten uns dann auf den kleinen Agrituristico Campingplatz, auch den konnten wir gut mit dem Bus erreichen. So hatten wir uns das vorgestellt – Sonne, ruhiger und naturbelassener, familiärer Platz, mit hauseigenem Wein, und frischem Gemüse vom Feld nebenan.

IMG_2186IMG_2127

IMG_2132

Einmal eingepullert – der Schlafsack von Vaude ließ sich ganz wunderbar waschen und war ruckzuck in der Sonne getrocknet

IMG_2187IMG_2188IMG_2189IMG_2195IMG_2194

Dafür nahmen wir auch die tägliche Fahrt zum Strand mit dem Bus in Kauf. Der Strandabschnitt – oder das Strandbad, waren einmalig. Es gab fast nur italienische Touristen, den Steinstrand, eine Bar, ein stillgelegtes Poolbecken und: Sonne satt.

Zwei Ausflüge haben wir zu Fuß noch machen können. Es gab einen wunderschönen Strand, zu dem man nur über zig Treppen gelangte, und der, bzw. viel mehr die kleine Bar, früher von den Fischern besucht wurde. Wunderschön.

Die letzten drei Tage hatten wir für unsere Rückfahrt über Österreich geplant. Von Trieste aus fuhren wir mit der Bahn nach Annenheim zum Ossiacher See. leider gab es abends keinen einzigen Bus mehr, der uns zum Campingplatz fahren konnte. Und mit dem Taxi … was soll ich sagen, am Ende hat alles ins Auto gepasst!

Es gab so viele Kommentare zu unserer Art zu Reisen: von entsetzt, bis ungläubig zu bewundernd. Aber das hat es so real gemacht, so gefühlt und gelebt. Ja, wir sind ohne Auto unterwegs. Nein, wir sind keine Aussteiger. Und ja, wir zelten gerne 😉

Den Geschmack der Marillenknödel, in diesem wunderbaren Hof, werde ich wohl nie vergessen. Den rostigen Nagel im Fuß unseres Sohnes auch nicht – da ist er (zum Glück) aber erst am vorletzten Tag reingetreten …

IMG_2135

Ob ich das genauso wieder machen würde? Bestimmt. Aber unbedingt unabhängig mobiler. Zum Beispiel mit den Rädern … Das war unser Urlaub im letzten Jahr, mit Rädern und Fahrradanhänger zum Campen an die Ostsee. Bericht folgt 😉

Was ihr braucht, um so einen Urlaub mit Kindern zu packen? Mut zum Minimalismus. So wenig Gepäck wie möglich. Abenteuerlust. Starke Nerven. Gute Schlafsäcke. Leichte Handtücher. Reiseapotheke!

Werbung wegen Verlinkung, unbezahlt und unbeauftragt …

comment 0

#einfachbasteln – Osterkarten mit Kartoffeldruck

Wer mir auf Instagram folgt, der hat sie vielleicht schon gesehen, unsere easypeasy Osterkarten für dieses Jahr!

Die Idee kam mir bei der ersten Gemüsekiste von unserer SoLaWi, es gab lila Kartoffeln. Längs halbiert musste ich einfach diese wunderschöne Farbe auf Papier festhalten, die Form hat mich dann gleich an ein (Oster-)Ei erinnert.

Read More

comment 0

#einfachbasteln – 5 Bastelideen mit Upcycling-Material

In dieser Woche haben Franziska, Lisa und ich euch ein paar schöne Bastelideen auf Instagram gezeigt, die ich euch hier auf dem Blog nicht vorenthalten möchte …

Dabei war uns wichtig, dass das benötigte Material nach Möglichkeit schon bei uns allen vorrätig ist, es wird also hauptsächlich aus Upcycling-Material gezaubert!

M O N T A G

Papp-Bommelmütze mit Woll- und Bastelresten

Einfach eine Mütze aus Pappe ausschneiden, an den Seiten einkanten und mit Wollresten umwickeln. Ähnliches Prinzip wie beim Wollwickelschaf. Read More

comment 0

Weihnachtsbücher – vorlesen in der Weihnachtszeit

Wir lieben die Weihnachtszeit – vor allem den Moment, wenn wir kurz vor dem ersten Advent die Kiste mit den Weihnachtsbüchern aus der Kammer holen: hallo Weihnachtsbücherei! Dieses Jahr habe ich mir auf Instagram ein paar Lieblinge empfehlen lassen:

 

 

Die wunderbare Weihnachtsreise – Lori Evert, Per Breiehagen

„Anja wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal dem Weihnachtsmann bei seinen Vorbereitungen zu helfen. Und so begibt sie sich auf eine wunderbare Reise durch magische Winterlandschaften. Unterwegs trifft sie ein starkes Pferd, ein Rentier und sogar einen riesigen Eisbär! Sie alle helfen ihr, den Weg zum Weihnachtsmann zu finden, und endlich geht ihr größter Wunsch in Erfüllung!“

(fischerverlage.de)

 


Tomte Tummetott – Astrid Lindgren

„Wenn am Himmel die Sterne funkeln und der Schnee weiß leuchtet, schleicht auf leisen Sohlen der Wichtel Tomte Tummetott im Mondlicht umher. Er bewacht die schlafenden Menschen und die Tiere auf dem Hof und erzählt ihnen leise vom Frühling, der bald kommen wird.“

(Text: oetinger.de)

 


Der allerkleinste Tannenbaum – Masahiro Kasuya

„Der kleine Tannenbaum trauert, da all seine Brüder die Stadt festlich erleuchten. Nur er ist als Weihnachtsbaum zu klein. Ein Esel und ein Vogel wollen den kleinen Baum trösten und singen ihm ein Weihnachtslied. Damit locken sie auch die anderen Tiere des Waldes an und alle gemeinsam feiern sie Weihnachten. Ein liebevoll, in sanften Farben illustriertes Kinderbuch, das zu den Klassikern der Weihnachtsbücher gehört.“

(Text: verlageste.de)

 


 

Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch – Sven Nordqvist

„Tagelang ist es so kalt, dass der alte Pettersson und sein Kater Findus ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bisschen wärmer wird, verstaucht der Alte sich den Fuß. Dabei ist morgen Heiligabend. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!“

(Text: oetinger.de)

 


 

Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder – Ute Krause

„Es ist Weihnachtszeit und in Frau Fröhlichs Feinkostladen ist zur Freude der Muskeltiere jede Menge los. Da beobachtet Gruyère ein kleines Mädchen, das jeden Tag sehnsüchtig auf die köstlichen Schokoladen von Frau Fröhlich blickt, doch nie etwas kauft. Als sich im Laden Diebstähle häufen, verdächtigt Margarethe das kleine Mädchen. Das können die Muskeltiere nicht glauben, und sie beginnen, auf eigne Faust nach dem Schokoladendieb zu suchen. Und so stolpern sie bei ihren Nachforschungen mitten hinein in ein großes Weihnachtsabenteuer …“

(Text: randomhouse.de)

 


 

Ein Märchen im Schnee – Loek Koopmans

„Als der alte Holzfäller durch den Wald geht und seinen Handschuh im Schnee verliert, ahnt er nicht, welch willkommene Behausung der Handschuh für die Tiere im Wald bedeutet. Nach und nach finden ein Mäuschen, ein Frosch, ein Häschen, ein Fuchs, ein Wildschwein und ein Bär alle eine warme Unterkunft im fallenden Schnee – bis der Holzfäller merkt, dass er den Handschuh verloren hat, und sein kleiner Hund beginnt, diesen zu suchen …“

(Text: geistesleben.de)

 


 

 

Traumschnee – Eric Carle

„Es ist kurz vor Weihnachten und noch immer ist kein Schnee gefallen. Während der alte Bauer darüber nachdenkt, schläft er ein und beginnt zu träumen: von herabfallenden Schneeflocken, die sacht alles bedecken. Als der Bauer erwacht, hat es tatsächlich angefangen zu schneien. So kann er mit seinen Tieren, die man hinter Klappen entdecken kann, weiße Weihnachten feiern.“

(Text: gerstenberg-verlag.de)

 


 

Weihnachten mit Astrid Lindgren

„Astrid Lindgrens Weihnachtsgeschichten verschönern Kindern seit Jahrzehnten die Wartezeit aufs Fest und sind hier in einem hochwertigen Sammelband zusammengestellt. Die schönsten Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel, Madita, den Kindern aus Bullerbü u. a.“

(Text: oetinger.de)

 


 

Die Geschichte vom Weihnachtsglöckchen – Rolf Krenzer

„Das Hirtenmädchen Rahel aus Betlehem findet ein kleines, silbernes Glöckchen. Als in einem nahen Stall ein Kind geboren wird und die Engel das himmlische Ereignis überall verkünden, weiß sie, wofür sie das Glöckchen gefunden hat. Sie schenkt es dem Kind. Seit diesem Tag klingelt immer in der Weihnachtszeit das feine Glöckchen, um an das wunderbare Geschehen zu erinnern.“

(Text: bohempress.ch)

 

Gebrannte Mandeln für Grisou Nikola Huppertz und Andrea Stegmaier

„Der Graupapagei Grisou war noch nie auf einem Weihnachtsmarkt, aber seine Familie hat ihm davon berichtet: Eine lichterglitzernde Stadt, farbenfrohe Buden und fröhliche Karussells. Am meisten träumt Grisou aber von gebrannten Mandeln. Sicher sind sie die köstlichste aller Köstlichkeiten!
Wie gerne würde er sie einmal probieren. Zwei Tage vor Weihnachten ist seine Chance gekommen: Das Küchenfenster steht offen! Kalt ist es draußen, doch das hält Grisou nicht ab. Er möchte ja nicht lange fort. Und so macht er sich auf in die Dämmerung und auf seinen Ausflug durch die weihnachtliche Stadt.“

(Text: tulipan-verlag.de)

 


 

Schneemann Ludwigs größtes Glück – Leelo Tungal

„Schneemann Ludwig hat eigentlich alles, was man zum Glücklichsein
braucht: einen hellen Kopf, einen festen Körper und eine Nase, die immerzu
nach Möhre duftet. Er lebt gemütlich am Waldrand, plaudert mit den Tieren
und hat auch immer ein Auge auf die lieben Kinder, die mit ihren Eltern in
der Nähe wohnen. Als ihm aber die Meisen eines Tages vom wunderbar
leuchtenden Weihnachtsbaum in der warmen Stube der Kinder erzählen,
wächst bei Schneemann Ludwig die Sehnsucht, den geschmückten Baum
mit eigenen Augen zu sehen. Ob es ihm am Ende gelingt?“

(Text: kullerkupp-kinderbuch.com)

 


 

Olles Reise zu König Winter – Else Beskow

„Der Schnee lässt lange auf sich warten – und das ausgerechnet in diesem Jahr, in dem Olle endlich richtige Skier geschenkt bekommen hat! Als es endlich doch schneit, trifft der Junge im Wald auf Väterchen Raureif, der ihm anbietet, ihn in König Winters Schloss mitzunehmen. Raureif hat den Wald in sein schönstes Weiß gehüllt – doch immer wieder kommt das alte Mütterchen Tau, das viel zu früh den Schnee schmelzen lassen will.“

(Text: urachhaus.de)