comment 0

Boob – nachhaltige Umstands- und Stillmode

In unserem Schwangerschaftstagebuch habe ich euch ja schon öfter das ein oder andere Umstandskleidungsstück vorgestellt. Am Anfang meiner zweiten Schwangerschaft habe ich relativ schnell Kleidung mit einem bequemen und lockeren Sitz benötigt. Die meiste Kleidung, die ich während meiner ersten Schwangerschaft getragen hatte, und die damals eher günstig geshoppt wurde … war nicht mehr ganz so fit. Bei einer Hose hatte sich sogar das komplette Bündchen gelöst! Natürlich hatte ich all meine Umstandssachen weitergegeben und verliehen, was einen zusätzlichen Schwund verursacht hat, außerdem ging die erste Schwangerschaft über den Winter, und ich brauchte Sommerkleidung. Lange Rede kurzer Sinn: es mussten ein paar neue Kleidungsstücke her.

Ein nachhaltiges, grünes Label zu finden, war leider gar nicht so einfach – bis ich dann auf Boob gestoßen bin.

„Schwangere und Stillende brauchen keine komplett neue Garderobe. Sie brauchen nur die Richtige. Wir wissen, dass bequeme Unterteile sowie ein paar flexible und stillfreundliche T-Shirts und Kleider den Alltag retten und das Leben als Mama einfacher und angenehmer machen. Aber die Funktion muss einem Design einverleibt sein, das dafür sorgt, dass man sich schön fühlt und seinem persönlichen Stil treu bleiben kann“.

So die Gründerin und Creative Director von Boob, Mia Seipel.

Alle Kleidungsstücke von Boob verfügen über eine Doppelfunktion, so dass alle Kleidungsstücke inkl. BHs und Bademode von Beginn der Schwangerschaft bis über das Ende der Stillzeit hinaus getragen werden können. 

Nachhaltige Materialien

Die nachhaltigen Materialien, die Boob verwendet, sind Biobaumwolle, Lyocell sowie recyceltes Polyester und Polyamid.

Organic_cotton

Faire Produktion

Die gesamte Produktion erfolgt in Europa.

„In Sachen ökologischer und sozialer Verantwortung stellen wir hohe Ansprüche an unsere Lieferanten. Überdies kooperieren wir ausschließlich mit Fabriken, die unseren Verhaltenskodex einhalten. In diesem ist unter anderem festgeschrieben, dass die Lieferanten ihr Personal nach gesetzlichen Vorgaben entlohnen müssen, ihm eine sichere Arbeitsumwelt bieten müssen und ihm gestatten müssen, sich in Gewerkschaften zu organisieren; der Kodex hält auch das Verbot von Kinderarbeit und Diskriminierung fest.“

Billiger = Besser? Auf gar keinen Fall – bei Boob wird nicht nach dem niedrigsten Preis gestrebt:

„Wir streben nicht nach dem niedrigsten Preis sondern legen großen Wert darauf Kleidung in hoher Qualität herzustellen. Und das sowohl in Sachen Design als auch Funktion und Material. Darüber hinaus tragen wir Sorge für die Menschen und die Umwelt die vom Produktionsprozess berührt sind was für uns selbstverständlich ist.“

Schadstofffreie Kleidung – 100% Oeko-Tex

Bei boob kann man sich darauf verlassen, dass kein Kleidungsstück gesundheitsgefährdende Chemikalien enthält. Die Kleidungsstücke sind nach Oeko-Tex®-Standard 100 zertifiziert: dies bedeutet, dass alle Bestandteile der Kleider schadstoffgeprüft sind. Es sind mit anderen Worten Kleidungsstücke, die du garantiert bedenkenlos in direkten Kontakt mit deiner Haut und deinem Baby bringen kannst. Was natürlich gerade beim Stillen eine wichtige Rolle spielt.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit bei Boob findet ihr hier.

Re-Wear, Re-Use, Re-Cycle

Das für Boob Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt, merkt man außerdem an den Tipps, die man auf der Website findet – es ist also nicht bloß „greenwashing“, sondern ein ernstgemeintes Anliegen der Firma, dass ihre Kleidung so nachhaltig wie möglich produziert und genutzt wird. Neben Öko-Waschtipps legt Boob seinen Kundinnen auch das Weitergeben und Recyceln der nicht mehr gebrauchten Kleidung ans Herz.

„I am yours, to love, wash and wear. When you are done with me please hand me over to someone who needs me.“ (Dieser Satz ist auf jedem Etikett zu finden)

boob_neck_label_4

Fazit

Die Kleidung von Boob ist hochpreisiger als „normale“ Umstandskleidung, die man in den großen Ketten findet. Aber wie ich bereits am Anfang erwähnte – meine billig gekauften Umstandsklamotten waren fast ausnahmslos für nur eine Schwangerschaft ausgelegt – danach waren die Verschleißerscheinungen meist so stark, dass man die Kleidung kaum mehr tragen konnte. Das ist sehr schade – und wiederum ein Argument für weniger und dafür besser. Die sehr gute und langlebige Qualität von Boob hat mich schnell überzeugt. Noch dazu kommt, dass man die meiste Kleidung der Umstandsmode direkt weiter zum Stillen nutzen kann.

Meine beiden Lieblingshosen lassen sich nach der Schwangerschaft genauso gut tragen wie von Beginn an – der Bund für den Bauch lässt sich einfach umschlagen.

boob_m2727leo_2

Die Still-BH’s trage ich sowieso von Beginn der Schwangerschaft an, sie passen sich perfekt der neuen Körbchen-Größe an und lassen sich dank der mitgelieferten BH-Verlängerung auch nach großer Gewichtszunahme oder dem Milcheinschuss größenjustieren.

boob_m9314leo_aw16_1

Die Stillbhs sind alle „seamless“ verarbeitet, wodurch sich diese der sich verändernden Brust anpassen.

 

Also ihr lieben Schwangeren da draußen – ich kann euch Boob nur ans Herz legen – mich haben Qualität, Material und Funktion neben der von mir gewünschten Nachhaltigkeit definitiv überzeugt!

 


 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit boobdesign.de.

Fotos: boobdesign.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s