Monthly archives of “Juli 2017

comment 0

DIY: Ein Beton-Boot mit Naturmaterialien

In diesem Sommer gab es schon (zu) viele Regentage, damit die Ferien trotzdem nicht öde werden, hier die Anleitung zu einem Beton-Boot, dass so einfach selber zu machen ist, dass Kinder ab 5 Jahren kaum Begleitung brauchen.

DSC_5568

Was ihr braucht:

  • Beton (CreaStone Betongiessmasse)
  • Wasser
  • Schale
  • Schneebesen
  • Silikonform (z.B. eine Kuchenform)
  • Stöcke
  • Seil
  • Schere
  • Stoff für das Segel
  • Heißklebepistole (alternativ: Sekundenkleber)

DSC_5560

Zunächst Beton in einer Schale an mischen (100g auf 10ml), diesen in die Silikonform füllen und einen Moment (2-3 Minuten) warten.

DSC_5488

Dann zwei Stöcke als Mast in den Beton stecken, dass ganze min. 24 Stunden ruhen lassen.

DSC_5496

Nachdem der Beton getrocknet ist, vorsichtig aus der Silikonform lösen.

Nun kann das Beton-Boot nach Herzenslust ausgeschmückt werden, dafür eigenen sich hervorragend kleine Stöcke, etwas Seil und ein altes Stück Stoff. Für das Krähennest haben wir eine Heißklebepistole benutzt, diese ist für Kinder ab 5 Jahren gut zu bedienen. Alternativ geht auch Sekundenkleber, dieser sollte allerdings nur Erwachsenen benutzt werden.

DSC_5555

Fertig ist das Beton-Boot! Natürlich kann es wegen seines Gewichts nicht schwimmen, dass war unserem Sohn allerdings egal, er hat sich einfach eine knallharte Piratenschlacht mit seinem Playmobil-Boot geliefert, nun ratet mal wer gewonnen hat?!

MerkenMerken

Advertisements
comment 1

Green Decore – Outdoor-Teppiche aus recyceltem Plastik

Auf der Suche nach einem öko-freundlichen Outdoor-Teppich für unsere Terrasse bin ich im Netz über Green Decore gestolpert, und siehe da, genau das, was ich gesucht habe!

„We are your friendly, organic, green decor people specializing in eco-friendly rugs and other decorative home decor items that are elegant, ergonomic and robust – without costing the planet. „ ( greendecore.co.uk)

Read More

comment 0

Pflanzlich färben – Sonnenfarbe für das Königskind

Mehr Waldorf – die liebe Lena von wurzelfein hat uns etwas über die Königskinder der Waldorf-Kindergärten geschrieben. Wenn aus den Kleinen langsam große Schulkinder werden … und was das genau heißt. Dazu gibt es eine kleine Anleitung zum pflanzlichen Färben von Seide! Ich freu mich sehr, danke liebe Lena!

Das Königsjahr

Zurecht wird das Kind im sechsten Lebensjahr Königskind genannt. Nicht nur im seelischen ist die Entwicklung enorm, auch der äußere Gestaltwandel wird nun sehr deutlich sichtbar. Der Leib streckt sich, die Gesichtszüge formen sich immer deutlicher aus und verlieren ihre kindlichen Rundungen begleitet von wackelnden Zähnen.
Das Kind plant Spiele, überlegt sich Dinge vorher und lässt sich nicht mehr so leicht ablenken wie vielleicht ein drei oder vierjähriges Kind. Königskinder lernen Aufgaben und kleine Aufträge zu übernehmen und zu Ende zu bringen, sich an Regeln zu halten. Es ist immer wieder erstaunlich wie ernst die Kinder das nehmen und ich freue mich immer sehr, das an meinem Sohn zu beobachten. Langsam merkt man auch genau das sie neue Herausforderung brauchen, sie wollen ins Tun kommen und brauchen auch mal eine Nuss zu knacken um mit ihrer überschäumenden Kraft zu haushalten. Genau das empfinde ich aber als so gut! Sie gehen aus ihrer ganzen Kraft heraus als die „Großen“ gestärkt in die Schule, dort werden sie diese Sicherheit eines Königskindes gut brauchen können!
Dies ist natürlich nur ein kleiner Auszug dessen was die Arbeit und den pädagogischen Hintergrund der Erzieherinnen im Waldorfkindergarten beschreibt, aber vielleicht bekommt man einen kleinen Eindruck um was es bei dem Begriff „Königskind“ geht.

Ich als Mutter empfinde eine große Freude mein Kind jetzt in dieser Kraft zu sehen, bin aber auch sehr wehmütig! Der nächste Große Schritt steht an und es gilt wieder ein wenig mehr loszulassen auf dem Weg ins Leben dieses kleinen Menschen, Read More